Menu
Menü
X

Diakonie

Pflege zwischen Liebe und Überforderung

„Pflegen und gepflegt werden – mit Würde und Präsenz“ ist der Titel eines neuen Kursangebots des Diakonischen Werks Offenbach-Dreieich-Rodgau. Die Veranstaltungsreihe mit Anteilen vor Ort und digital beginnt am Mittwoch, 22. September, um 19 Uhr im Familienzentrum Winkelsmühle, An der Winkelsmühle 5. Sie endet im Januar.

Die Pflege von Angehörigen oder Freunden hält große Herausforderungen bereit, egal ob wir in Entfernung leben oder direkt körperlich an der Pflege beteiligt sind. Die emotionale Verbundenheit mit dem zu pflegenden Menschen ist Freude und doch oft auch Grund zur Überforderung.

„Dann gilt es bei sich selbst anzukommen und sich zu stärken, damit wieder emotionale Kraft, körperliche Energie und mentale Stärke für die Angehörigen/Freunde und das eigene (Alltags-) Leben aufgebaut werden kann. Dazu lädt der Halbjahreskurs ein“, so das regionale Diakonische Werk als Veranstalter. Den Kurs leiten die systemische Beraterin Henriette Hunger und Achtsamkeits-Coach Martina Geßner.

Die Kursreihe beginnt mit zwei Präsenzterminen – dem Auftakt sowie einem Einstiegsnachmittag am Samstag, 2. Oktober, 13 bis 17 Uhr. Dieses Treffen umfasst erste Impulse und Übungen sowie Vorbereitungen auf die folgenden Online-Treffen im 14-tägigen Rhythmus mittwochs von 19 bis 21 Uhr. 

Die Kursgebühr für die Veranstaltungsreihe beträgt 135 Euro. Sie kann gegebenenfalls von den gesetzlichen Krankenkassen erstattet werden. Fragen zum Kurs beantwortet das Diakonische Werk Offenbach-Dreieich-Rodgau unter der Rufnummer (06103) 9875-16 oder -25, winkelsmuehle@diakonie-of.de.

Für die Online-Anteile der Fortbildung stellen die Veranstalter bei Bedarf Tablet-Computer zur Verfügung und unterstützen bei der Anwendung. Besteht Interesse an einer festen Gruppe, kann das Format weitergeführt werden.


top