Menu
Menü
X

Betriebsbesuche rund um die Energiewende

Blick hinter die Kulissen des EVO-Energiewerks

Um die Energiewende geht es in der Reihe „Wir machen Türen auf“ des EKHN-Zentrums Gesellschaftliche Verantwortung. Für Dienstag, 4. Juni, 14 Uhr, hat das Evangelische Dekanat Dreieich-Rodgau eine Führung im Energiewerk Offenbach organisiert. Interessierte können sich ab sofort anmelden.

In dem ehemals als Müllverbrennungsanlage bekannten Betrieb an der Dietzenbacher Straße 189 werden jährlich rund 300.000 Tonnen Abfall aus dem Rhein-Main-Region verbrannt.

Doch welche umfangreiche Technik steckt dahinter? Wie groß ist der Müllbunker? Welche Temperatur herrscht bei der Verbrennung? Wie viel Schlacke fällt an? Und wie entsteht aus Müll und Wärme überhaupt Energie, die ins Strom- und Fernwärmenetz gespeist werden kann? Diese und andere Fragen werden im Verlauf einer eineinhalbstündigen Führung durch die moderne Energiegewinnungsanlage beantwortet. Anmeldungen werden unter Angabe von Name, Post- und Mailadresse per E-Mail an anmeldung@zgv.info  entgegengenommen. 

Veranstaltungsreihe zur Energiewende

Mit der Energiewende will die Bundesregierung den Anteil an nicht nachhaltigen Energieträgern wie Kohle, Gas und Öl am Energiemix verringern und zugunsten der regenerativen Energien ausbauen. Weitere Ziele sind die Steigerung der Energieeffizienz und die Senkung des Energieverbrauchs erreicht werden. Dabei spielt der Gebäudesektor eine wichtige Rolle. Er verursacht in Deutschland etwa 35 Prozent des Endenergieverbrauchs und etwa 30 Prozent der CO2-Emissionen.

Schon für Verbraucher*innen ist es oft schwer, den Dschungel an Gesetzesvorschriften und Förderprogramme zu durchschauen. Noch anspruchsvoller sind die Anforderungen an Unternehmen, die mit erneuerbaren Energien versuchen, den Gebäudesektor klimaneutral umzugestalten. Vor welchen Herausforderungen stehen sie und was bedeuten diese für die Mitarbeitenden? „Dazu wollen wir 2024 Betriebe aus dem Bereich der Energieversorgung, -projektierung, -gewinnung und der Gebäudetechnik aufsuchen“, laden die Organisator*innen ein, sich fundiert über die Herausforderungen der Energiewende schlau zu machen.

Über alle weiteren Betriebsbesuche können sich Interessierte auf der Webseite www.zgv.info unter der Rubrik „Arbeit und Soziales“. Rückfragen zur Führung im EVO-Energiewerk Offenbach beantwortet die Pfarrerin für Ökumene und Gesellschaftliche Verantwortung im Evangelischen Dekanat Dreieich-Rodgau, Sandra Scholz, unter Telefon (0175) 7644852, sandra.scholz@ekhn.de


top