Menu
Menü
X

Das kann sich sehen lassen ...

Mit ihren Vorstellungen von Frieden und von Gott haben Konfirmandinnen und Konfirmanden der Evangelischen Kirchengemeinde Seligenstadt und Mainhausen die Außenwand des Badehäuschens am Königssee in Zellhausen neu gestaltet.

eksm

MUSIK BEI KERZENSCHEIN STARTET IN DIE NEUE SAISON

Herbst- und Winterzeit ist Konzertzeit in der Evangelischen Kirche Seligenstadt: Zusammen mit der örtlichen Kirchengemeinde bittet das Evangelische Dekanat Rodgau Musikfreunde zur „Musik bei Kerzenschein“. Die diesjährige Reihe startet am 30. September

Kai Fuchs

Mahnwache für die Rettung von Schiffbrüchigen

Jeden Mittwoch treffen wir uns um 19 Uhr ökumenisch verantwortet zu Mahnwachen für die bedingungslose Rettung von Menschen in Seenot auf dem Seligenstädter Marktplatz. Wir knüpfen damit an die Mahnwachen für die Mittelmeertoten vor drei Jahren an und unterstützen das bundesweite Netzwerk „Seebrücke“.

Foto: epd Bild

Gott neu denken

Abendreihe "Gottesbilder in der Moderne": Längst ist klar, dass die meisten Menschen nicht mehr an den endzeitlichen Weltenrichter denken, wenn sie "Gott" sagen. Aber was ist Gott dann?

epd-bild/Schulze

... jederzeit bei Pfarrerin oder Pfarrer

Kircheneintritt „Viele Menschen wissen gar nicht, wie einfach und unbürokratisch ein Kircheneintritt ist“.

Foto: Frank Kress

Praktikant/in gesucht für ein Freiwilliges Soziales Jahr

Ganz dringend, das heißt zum nächstmöglichen Zeitpunkt, suchen wir einen Mann/eine Frau, der/die sich für ein Freiwilliges Soziales Jahr bei uns interessiert. Hauptsächlich bedeutet das Mitarbeit im Kinderclub. Was sonst noch dazu gehören könnte, ist von den Interessierten abhängig. Es könnten leichte Bürotätigkeiten sein, Hausmeisteraktivitäten oder Mitarbeit in einer unserer Kindertagesstätten. Träger des Sozialen Jahres ist das Diakonische Werk. Dort erfährt man Näheres – oder bei Claus Ost, unserem Gemeindepädagogen unter Telefon: 06182 – 29654 oder per E-Mail claus.ost@seligenstadt-evangelisch.de

Nachrichten

02.10.2017 kf

„Wir tolerieren weder Extremismus, noch Fremdenfeindlichkeit und Rassismus“

Mit einer Verlautbarung zum „Populismus als Herausforderung für Kirche und Gesellschaft“ hat sich die Synode des Evangelischen Dekanats Rodgau am vergangenen Freitag, 29. September, in Obertshausen, dafür ausgesprochen, „mit Menschen anderen Glaubens, anderer Hautfarbe und anderen Lebensauffassungen friedlich zusammenzuleben“.

Nicht mehr zur Propstei Rhein-Main (blau), sondern zur Propstei Starkenburg (rot) gehört das Evangelische Dekanat Rodgau mit Wirkung zum 1. Oktober.
30.09.2017 kf

Ev. Dekanat Rodgau gehört ab Oktober zur Propstei Starkenburg

Die Evangelische Kirche in Hessen und Nassau (EKHN) wird ab 1. Oktober 2017 nur noch fünf Propsteien haben. Bisher war ihr Kirchengebiet in sechs Propsteibereiche gegliedert. Zukünftig gehört das Dekanat Rodgau zum Propsteibereich Starkenburg.

Kampagnenlogo
25.09.2017 vr

Mit bunten Punkten #gottneu entdecken

Für den Rest des großen Jubiläumsjahres der Reformation zeigt sich die Evangelische Kirche in Hessen und Nassau ab jetzt von einer ganz besonders bunten Seite. Farbige Schreiben an die 1,6 Millionen Kirchenmitglieder zeigen, dass der Glaube so vielfältig sein kann wie das Leben.

Gabriele Scherle
01.09.2017 vr

Die engagierte Theologin mit dem großen Herzen geht

Sie war für über ein Jahrzehnt die evangelische Spitzenrepräsentantin im Rhein-Main-Gebiet. Nun ist Pröpstin Gabriele Scherle offiziell verabschiedet worden. Sie hat sich "riskiert und eingemischt". Und sie sieht in einem bestimmten Bereich immer noch ganz viel "Luft mach oben".

07.07.2017 kf

Rund um Steinheim Region und Religion erfahren

Pittoreske Fels- und Seenlandschaften sowie reichlich Geschichte, Begegnungen beim Mittagessen aus der Region und zum Kaffee mit jungen Muslimen: Vielfältige Eindrücke erwarteten jene, die sich trotz drohenden Regens am vergangenen Samstag auf den Weg der sechsten ökumenischen Dekanats-Fahrradtour „Re(li)gion erfahren“ rund um Hanau/Steinheim gemacht haben.

06.07.2017 kf

Im Dienst an den Schwellen des Lebens

In einem festlichen Gottesdienst im Evangelischen Dekanat Rodgau verabschiedete Pröpstin Gabriele Scherle Pfarrer Frithjof Decker nach 38 Jahren im kirchlichen Dienst in den Ruhestand. Als Nachfolgerinnen führte Dekan Carsten Tag die Pfarrerinnen Sabine Beyer und Kathrin Brozio auf den beiden Stellenanteilen des Kirchenkreises ein.

Begrüßten den Kirchenpräsidenten der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau (EKHN), Dr. Volker Jung (3.v.l.) in Obertshausen: 
(v. l.) Bürgermeister Roger Winter, die beiden Gemeindepfarrer Hartmut Eglinsky und Kornelia Kachunga, Kirchenvorsteher Thomas Meyer-Haugwitz und der Dekan des Evangelischen Dekanats Rodgau, Carsten Tag.
13.06.2017 kf

Mit Luther in Amt und Alltag - Vortrag des Kirchenpräsidenten

„Einiges würde ich gern noch einmal mit Luther besprechen“, obwohl – oder gerade weil – der Kirchenpräsident der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau (EKHN), Pfarrer Dr. Volker Jung, ein unter anderem durch seine Doktorarbeit ausgewiesener Kenner des Reformators und seiner Theologie ist. Im Rahmen eines Vortrags in Obertshausen zum 500. Reformationsjubiläum gewährte der leitende Geistliche der Landeskirche seltene Einblicke in die Gewissheiten und Hoffnungen seines Glaubens und Lebens in Amt und Alltag.

Eine Delegation der EKHN-Partnerkirche ion Südkorea reiste im Rahmen der zweijährig stattfindenden Partnerschaftsbesuche quer durch die EKHN: nach Mainz und Worms auf den Spuren Luthers ging es im Jahr des Reformationsjubiläums, aber auch in die Schlossstadt Heusenstamm im Evangelischen Dekanat Rodgau, wo die Gäste aus Fernost und ihre Gastgeber unter anderem das Haus der Stadtgeschichte mit der Dauerausstellung "Kraft des Glaubens" besuchten. Dekan Carsten Tag (Mitte re.), Ökumene-Pfarrerin Sandra Scholz (re.) und Pfarrer Martin Franke aus Mainhausen (li.) begleiteten die Teilnehmenden und hießen sie willkommen.
19.05.2017 kf

EKHN empfängt Partnerschaftsbesuch aus Südkorea

Der neue Präsident in Südkorea ist Sohn nordkoreanischer Flüchtlinge. Er will laut Medienberichten auf Entspannung mit dem Nachbarstaat setzen und hat damit nicht nur international Wellen geschlagen. Kürzlich sind acht Frauen und Männer aus Südkorea, aus der Großstadt Gwangju, eine Woche lang im Rhein-Main-Gebiet zu Gast gewesen.

Sie sind heilig!
09.05.2017 vr

Himmelblaue Briefe sprechen 1,6 Millionen heilig

„Heilig? Ich? Ja!“ Mit dieser irritierenden Aussage wendet sich die Evangelische Kirche in Hessen und Nassau (EKHN) seit Dienstag (9. Mai) in rund einer Million Schreiben an alle protestantischen Haushalte in ihrem Einzugsgebiet zwischen Biedenkopf und Neckarsteinach.

 

top